Saltatio Mortis

+ Hämatom + Mr. Irish Bastard

Di 27.08.2024 I Kloster Schiffenberg

Einlass: 17:00 Uhr I Beginn: 18:30 Uhr

Wenn gewaltiger Trommeldonner, packende Gitarren und majestätische Dudelsackklänge von uralten  

Burgmauern widerhallen, dann haben SALTATIO MORTIS zur „Finsterwacht“ geladen. Die Rockmusiker Alea, Falk, Elsi, Frank, Till, Jean und Luzi ließen sich dieses Jahr ein noch nie dagewesenes Highlight für ihre Fans einfallen: Eine exklusive Burgen-Tour durch die historischsten Gemäuer unseres Landes! Ohne Frage wird auch das diesjährige SALTATIO MORTIS-Jahr ein besonderes werden. Die Burgen-Konzerte versprechen das schon jetzt – und auch das einmalige Open Air-Ambiente des Klosters Schiffenberg dürfte den perfekten Rahmen für die „Finsterwacht“-Show der Mediaeval-Rocker bieten.  

Begleitet von beeindruckenden Showeffekten entführen SALTATIO MORTIS die Zuschauer in die geheimnisvolle Welt der ehrwürdigen Bauten und nehmen sie mit auf eine Reise durch die Geschichten, die diese alten Mauern aus der Vergangenheit erzählen. „Macht euch gefasst auf eine unnachahmliche Atmosphäre und auf epochale Shows mit vielen lang ersehnten Klassikern“, verspricht Sänger Alea. „Wir freuen uns jetzt schon auf euch!“  

Als Special Guest haben SALTATIO MORTIS die oberfränkische Metal-Institution HÄMATOM ins Kloster Schiffenberg eingeladen. Das harte Trio feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Bandjubiläum und lädt wiederum seine Fans „zum lauten Abendmahl“ ein, das mittlerweile Kultstatus hat und für unvergessliche Momente sorgt. Mit ihrer unnachahmlichen Mixtur aus Groove-, Metal und Neuer Deutscher Härte werden HÄMATOM auch den Schiffenberg zum Beben bringen. Den Abend eröffnet die Band Mr. Irish Bastard. Gerade erschien ihr neues Album „Battle Songs Of The Damned“, bei dem sie erneut ihre spannende Fusion aus Punk-Rock und Irish-Folk fortsetzen. Die Songs voller irischer Feierlaune und adrenalin-getriebener Melancholie versprechen ein mitreißendes Konzert, bei dem Zeremonienmeister Mr. Irish Bastard mit Witz und Selbstironie durch den Abend führt.

Wenn gewaltiger Trommeldonner, packende Gitarren und majestätische Dudelsackklänge von uralten  

Burgmauern widerhallen, dann haben SALTATIO MORTIS zur „Finsterwacht“ geladen. Die Rockmusiker Alea, Falk, Elsi, Frank, Till, Jean und Luzi ließen sich dieses Jahr ein noch nie dagewesenes Highlight für ihre Fans einfallen: Eine exklusive Burgen-Tour durch die historischsten Gemäuer unseres Landes! Ohne Frage wird auch das diesjährige SALTATIO MORTIS-Jahr ein besonderes werden. Die Burgen-Konzerte versprechen das schon jetzt – und auch das einmalige Open Air-Ambiente des Klosters Schiffenberg dürfte den perfekten Rahmen für die „Finsterwacht“-Show der Mediaeval-Rocker bieten.  

Begleitet von beeindruckenden Showeffekten entführen SALTATIO MORTIS die Zuschauer in die geheimnisvolle Welt der ehrwürdigen Bauten und nehmen sie mit auf eine Reise durch die Geschichten, die diese alten Mauern aus der Vergangenheit erzählen. „Macht euch gefasst auf eine unnachahmliche Atmosphäre und auf epochale Shows mit vielen lang ersehnten Klassikern“, verspricht Sänger Alea. „Wir freuen uns jetzt schon auf euch!“  

Als Special Guest haben SALTATIO MORTIS die oberfränkische Metal-Institution HÄMATOM ins Kloster Schiffenberg eingeladen. Das harte Trio feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Bandjubiläum und lädt wiederum seine Fans „zum lauten Abendmahl“ ein, das mittlerweile Kultstatus hat und für unvergessliche Momente sorgt. Mit ihrer unnachahmlichen Mixtur aus Groove-, Metal und Neuer Deutscher Härte werden HÄMATOM auch den Schiffenberg zum Beben bringen. Den Abend eröffnet die Band Mr. Irish Bastard. Gerade erschien ihr neues Album „Battle Songs Of The Damned“, bei dem sie erneut ihre spannende Fusion aus Punk-Rock und Irish-Folk fortsetzen. Die Songs voller irischer Feierlaune und adrenalin-getriebener Melancholie versprechen ein mitreißendes Konzert, bei dem Zeremonienmeister Mr. Irish Bastard mit Witz und Selbstironie durch den Abend führt.  

Die Veranstaltung ist unbestuhlt.

 

PARKEN

Ohne Parkticket ist KEIN Parken auf dem Schiffenberg möglich! Der Shuttlebus zwischen der Haltestelle Philosophikum der Universität (P+R) und dem Schiffenberg ist kostenfrei – auch ohne Konzertticket.

Es besteht die Möglichkeit auf den Parkplätzen vor dem Kloster Schiffenberg zu parken. Dieser Parkplatz ist auf 250 Fahrzeuge limitiert. Die Parktickets können auf 3 verschiedene Arten im Vorverkauf erworben werden:

  • Kombiniert: Online beim Kauf einer Konzertkarte als Zusatzoption
  • Einzeln: Nur das Parkticket, wenn man bereits ein Konzertticket hat im Shop
  • Bei einer Vorverkaufsstelle kombiniert oder einzeln

PRÄSENTIERT VON

PRESSEBEREICH

Alle Dokumente und Bilder

Weitere Veranstaltungen